Jugendliche aus dem Nachbarland auch in Deutschland : Bald Azubis aus Polen?

azubi_01.jpg

Neue Berufschancen für Jugendliche aus Polen: Vom kommenden Lehrjahr an können sie sich auch in Deutschland ausbilden lassen. Die Arbeitnehmerfreizügigkeit, die am 1. Mai einsetzt, macht das möglich.

von
20. Februar 2011, 04:01 Uhr

Neubrandenburg/Kiel | Neue Berufschancen für Jugendliche aus Polen: Vom kommenden Lehrjahr an können sie sich auch in Deutschland ausbilden lassen. Die Arbeitnehmerfreizügigkeit, die am 1. Mai einsetzt, macht das möglich. Bisher notwendige Genehmigungen fallen weg. In Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg rechnet man mit Bewerbern aus dem östlichen Nachbarland. Die Handwerkskammer in Frankfurt (Oder) hat sogar Ende 2010 Schulen in Westpolen angeschrieben und über diese Möglichkeit und das Duale Ausbildungssystem in Deutschland informiert. "Das Interesse ist sehr groß", sagte die Referentin für nationale und internationale Fachkräftesicherung, Aleksandra Ziomko. Auch die Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit in Kiel hatte angekündigt, in Polen Lehrlinge werben zu wollen. So sollen junge Leute für die Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe Mecklenburg-Vorpommerns gewonnen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen