ICE-Halt in Schwerin : Bahnstrecke Berlin-Rostock ab Montag gesperrt

Der ICE macht jetzt auch in Schwerin halt. Foto: Archiv
Der ICE macht jetzt auch in Schwerin halt. Foto: Archiv

Die Züge von Rostock nach Berlin müssen ab Montag eine längere Strecke fahren. Wegen Bauarbeiten sperrt die Bahn drei Abschnitte. So werden einzelne Züge von Rostock direkt über Schwerin nach Berlin umgeleitet.

von
07. September 2012, 05:51 Uhr

Die Züge von Rostock nach Berlin müssen ab Montag eine längere Strecke fahren. Wegen Bauarbeiten sperrt die Bahn auf der Strecke Berlin-Rostock über Neustrelitz drei Abschnitte, wie ein Sprecher in Berlin am Freitag auf dpa-Anfrage mitteilte.

Betroffen seien die Abschnitte um Waren, zwischen Neustrelitz und Fürstenberg sowie zwischen Nassenheide und Löwenberg in Brandenburg.

Die 196 Kilometer lange Eisenbahnverbindung zwischen Berlin und der Hansestadt soll bis Ende 2013 komplett für Tempo 160 ausgebaut werden. Die Fahrzeit zwischen beiden Städten liege dann unter zwei Stunden, sagte Bahnsprecher Gisbert Gahler.

Die Sperrung der Abschnitte wegen der Gleiserneuerung dauert laut Plan rund sieben Monate, bis zum 26. April. Bis dahin gebe es eine Vielzahl von Ausweichvarianten. So würden einzelne Züge von Rostock direkt über Schwerin nach Berlin umgeleitet. Dabei verlängere sich die Fahrzeit nur um etwa 20 Minuten. Ansonsten müssten Reisende von Rostock in Schwerin umsteigen, womit die Fahrzeit noch deutlich länger werde. Eine andere Variante sei, von Rostock nach Stralsund und weiter über Pasewalk nach Berlin zu fahren. Die Ticketpreise würden sich trotz längerer Strecken nicht verteuern.

Zudem sollen Busse im Schienenersatzverkehr von Rostock direkt nach Berlin fahren. Es gebe auch Zubringerbusse von Güstrow oder Bützow sowie Schienenersatzverkehr auf einzelnen Streckenabschnitten.
Reisende sollten sich nach Angaben des Sprechers rechtzeitig auf der Internetseite der Deutschen Bahn beziehungsweise auf den Bahnhöfen informieren, wo Informationsmaterial ausliege. Telefonisch gebe es unter 0800 599 66 55 oder 0385 7502405 Auskunft.

Freude über die monatelangen Behinderungen des Bahnverkehrs kommt höchstens in Schwerin auf: Die Landeshauptstadt wird mit der Umleitung von Zügen vorübergehend ans ICE-Netz der Bahn angeschlossen. Ein ICE werde von Rostock über Schwerin und Berlin nach München fahren. In weniger als eineinhalb Stunden sei dann von Schwerin aus die Bundeshauptstadt erreicht - 20 Minuten rascher als mit der derzeit schnellsten Verbindung mit Umsteigen in Ludwigslust.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen