zur Navigation springen

Deutsche Bahn : Bahnbau: Längere Fahrzeit für Pendler

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Vollsperrung, Ersatzverkehr – der Logistikkonzern beginnt in MV mit hunderten Baustellen

svz.de von
erstellt am 29.Mär.2017 | 20:45 Uhr

Schwere Zeiten für Hamburg-Pendler: Bahnreisende aus Rostock müssen sich ab Ende Mai auf dem Weg Richtung Westen und zurück auf mehrwöchigen Schienenersatzverkehr einstellen. Von Ende Mai bis Dezember wird auf den meistbefahrenen Strecken in MV zeitweise der Verkehr eingeschränkt oder tageweise ganz gesperrt, teilte die Deutsche Bahn heute in Rostock mit. Zwischen Carlshöhe nördlich von Schwerin und Bad Kleinen sollen Gleise und Weichen erneuert und die Strecke für Geschwindigkeiten bis 160 Kilometer je Stunde ausgebaut werden. Damit soll sich die Reisezeit zwischen Lübeck und Schwerin künftig um 17 auf 52 Minuten verringern, prognostiziert die Bahn. Noch bis Dezember 2018 wird der Umbau des wichtigen Bahnhofs Bad Kleinen fortgesetzt.

Die Projekte sind Teil eines millionenschweren Investitionsplans der Bahn ins Streckennetz in MV für die kommenden Jahre. An etwa 2000 Baustellen sollen in diesem Jahr die Bagger anrollen. 2017 würden 145 Millionen Euro in neue Schienen, Stellwerke oder auch Bahnhöfe gesteckt, 15 Millionen mehr als ein Jahr zuvor. Bis 2021 will der Logistikkonzern insgesamt 715 Millionen Euro in MV investieren. So müssen Bahnfahrer auf der IC-Strecke von Rostock Richtung Berlin in diesem Jahr zwischen April und Juni in Einzelfällen bis zu 45 Minuten längere Fahrzeiten und frühere Abfahrtszeiten in Rostock einplanen. Der Grund: Bauarbeiten am Nordkreuz in Berlin. Zudem sollen in diesem Jahr zum Beispiel die Planungen für die Elektrifizierung der Strecke Lübeck-Bad Kleinen und den von der Wirtschaft geforderten Bau einer Eckverbindungen bei Bad Kleinen begonnen werden. In Rostock wird die Projektierung der Streckenmodernisierung zwischen Rostock und Warnemünde ab 2018 und die Erneuerung des Bahnhofs Warnemünde gestartet. Im Dezember 2017 fangen die Umbauarbeiten am Bahnhof Grevesmühlen an. Beeinträchtigungen auch auf der Ost-West-Verbindung Güstrow-Pasewalk: In Stavenhagen und Straßburg wird gebaut.

Der Bahn zufolge zahlen sich die Investitionen der letzten Jahr im Fahrplan aus: So sei die Pünktlichkeit im Fernverkehr in MV im vergangenen Jahr um knapp vier Prozent auf 88,5 Prozent, im Regionalverkehr um zwei auf 96 Prozent und im S-Bahn-Verkehr in Rostock um 0,1 auf 99,3 Prozent gestiegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen