zur Navigation springen

Usedomer Bäderbahn (UBB) : Bäderbahn auf Erfolgskurs

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Mit Kundenzuwächsen von 1153 Prozent seit der Übernahme vom Stilllegungskandidaten zum Fahrgastmagnet

Die Usedomer Bäderbahn (UBB) gehört nach Einschätzung der Allianz pro Schiene zu den erfolg-reichsten Regionalbahnen in Deutschland. Mit Kundenzuwächsen von 1153 Prozent seit der Übernahme des Bahnverkehrs habe die UBB den Beweis erbracht, dass sogar Stilllegungskandidaten zu regelrechten Fahrgastmagneten werden können, sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege, gestern in Berlin.

Im Jahr 1992 sollte die Strecke auf Usedom stillgelegt werden. Eine erweiterte Festlandanbindung, sanierte Gleise und das Anfahren des polnischen Swinemünde hätten die Strecke zu einer attraktiven Bahnlinie gemacht. Für 2017 strebt die UBB vier Millionen Fahrgäste pro Jahr an.

Gleichzeitig mahnte das Bündnis eine Anhebung der Regionalisierungsmittel des Bundes für die Länder auf jährlich 8,4 Milliarden Euro an. „Die Menschen strömen in die Züge, wenn das Angebot stimmt“, sagte Flege.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen