zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

20. August 2017 | 04:22 Uhr

Bauarbeiten : B 106 wieder voll gesperrt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Bauarbeiter bringen oberste Asphaltschicht auf / Großräumige Umleitung wegen mehrerer Baustellen

Beim Baustart für die Fahrbahnerneuerung der B 106 in dieser Woche gab es auf der B 106 zwischen Schwerin und Lübesse größere Behinderungen und Verzögerungen an den Bauampeln. Unverständlich, weil das Straßenbauamt Schwerin eigentlich Baustellen-Manmagementerfahrungen haben müsste. Inzwischen hat sich alles eingepegelt. Doch am Wochenende wird es rund um Hasenhäge richtig eng. Die Ampelkreuzung und die Bundesstraße bis Lübesse wird zwischen Sonnabend, 2 Uhr, und Sonntag, 22 Uhr, voll gesperrt. Denn dann wird die oberste Asphaltschicht eingebaut.

Da die Kreuzung Hasenhäge zur Baustelle gehört, muss der Verkehr über Goldenstädt, Banzkow und Plate umgeleitet werden. Hinzu kommt: Während der gesamten Bauzeit ist die Kreisstraße von Banzkow nach Hasenhäge voll gesperrt. Die Anbindung der Straße in Richtung Sülte ist vom 25. bis 27. April ebenfalls voll gesperrt.

Damit ist es noch nicht geschafft. Das Straßenbauamt Schwerin rechnet damit, dass die abschließenden Arbeiten bis zum 30. April andauern. Dann wird wieder – wie schon in dieser Woche – bei einer halbseitigen Sperrung der Bundesstraße gearbeitet. Bauampeln regeln den Verkehr und sorgen für Sicherheit.

Schon jetzt nutzen viele Autofahrer die Umleitungsstrecke, um an den Bauampeln nicht warten zu müssen. Das bringt aber zusätzliche Belastungen in Banzkow und Plate mit sich. Diese Dörfer müssen aber schon seit Wochen mit Kiestransporten von Consrade zur A-14-Baustelle südlich von Fahrbinde leben.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Apr.2014 | 20:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen