zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

23. November 2017 | 23:22 Uhr

Kommentar : Autonomie gescheitert

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Das Ministerium hat die Übersicht über die Geldströme verloren – Steuergelder.

von
erstellt am 20.Dez.2014 | 06:59 Uhr

Unter der Überschrift Hochschulautonomie hatte die rot-rote Regierung Mitte der 2000er große Pläne für die Universitäten und Hochschulen. In einer umfassenden Reform sollte eine Konzentration und Spezialisierung erfolgen: Lehrerausbildung nur noch in Rostock; dafür Jura bis zum zweiten Staatsexamen nur noch in Greifswald. Die Zahnmedizin in Rostock sollte gestrichen werden. Greifswald sollte u.a. auf Anglistik verzichten.

Im Gegenzug versprach die Landesregierung die Hochschulautonomie und Globalhaushalte. Das Ende der Gängelung durch das Bildungsministerium wurde verkündet.

Liest man den Rechnungshofbericht, den übrigens Hochschulen und Ministerium forderten, ist das gründlich schiefgegangen. Die Reform blieb stecken. Studiengänge wurden nicht konzentriert. Das Ministerium hat die Übersicht über die Geldströme verloren – Steuergelder. Und die zuständige Abteilung im Ministerium ist so überfordert, dass sogar der Rechnungshof eine Stellenaufstockung fordert. Ein Witz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen