zur Navigation springen

Autofahrer müssen beim Parken tief in die Tasche greifen

vom

Schwerin/Rostock | Auf den letzten Drücker noch Weihnachtsgeschenke einkaufen, kann für viele nervenaufreibend sein. Denn nach langer Parkplatzsuche und sich durch Menschenmassen in den Städten drängen, kommt für viele Autofahrer der weitaus größere Schreck: die Parkgebühren.

Denn das Parken in Mecklenburg-Vorpommern wird immer teurer. In Rostock müssen Autofahrer teilweise für eine Stunde Parken zwei Euro bezahlen. Eine Tageskarte in einem der vier Parkhäuser der Hansestadt, die von der Wohnungsgesellschaft mbH Rostock bewirtschaftet werden, kostet zwölf Euro. Kostenfreie Stellflächen sind in den Innenstädten nur schwer zu finden.

In Schwerin dafür soll sich im kommenden Jahr einiges ändern. "Wir haben die Parkgebührenordnung überarbeitet", sagt Michaela Christen, Pressesprecherin der Stadt. "Wir wollen im Innenstadtbereich mehr gebührenfreie Parkmöglichkeiten von maximal 30 Minuten für kurze Erledigungen schaffen." Derzeit müssen Besucher für eine Stunde Parken im Innenstadtbereich einen Euro bezahlen. Die sogenannte Parkzone 1 umfasst den kompletten Innenstadtring mit Knaudt- und Werderstraße sowie Obotritenring, Graf-Schack-Allee und Ostorfer Ufer. Im restlichen Stadtgebiet kostet eine Stunde Parken in Schwerin lediglich 50 Cent. Doch je länger der Einkaufsbummel in der Landeshauptstadt dauert, umso kostspieliger wird das Abstellen des Autos. Dann müssen Pkw-Fahrer für jede weitere angefangene Stunde teilweise 1,50 Euro zusätzlich bezahlen. Günstiger dagegen scheint das Parken in Neubrandenburg zu sein. Autofahrer zahlen für drei Stunden Parken 1,80 Euro. Der Tageshöchstsatz für die Tiefgarage am Marktplatz liegt bei 5,80 Euro, wobei sich die Tageshöchstsätze in Schwerin und Rostock zwischen acht und 13 Euro einpendeln.

Im deutschlandweiten Vergleich liegen die Städte in Mecklenburg-Vorpommern bei den Parkgebühren im Mittelfeld. Wirklich teuer wird es für Besucher der bayerischen Landeshauptstadt. Denn hier kostet eine Stunde Parken schon mal sechs Euro - dicht gefolgt von Frankfurt/Main, Hamburg und Stuttgart. In Berlin dagegen gibt es noch zahlreiche kostenfreie Parkplätze.

Parkgebühren

  • Schwerin: 0,50 bis 1,00 Euro pro Stunde; jede weitere angefangene Stunde 1,50 Euro

  • Rostock: zwischen 1,00 bis 2,00 Euro pro Stunde; jede weitere angefangene Stunde 1,50 Euro

  • Neubrandenburg: zwischen 0,40 bis 0,80 Euro pro Stunde

  • Greifswald: zwischen 0,50 bis 1,00 Euro pro Stunde
zur Startseite

von
erstellt am 22.Dez.2011 | 08:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen