Weg frei für Archäologen : Autobahntrasse führt in die Vergangenheit

Wo heute nur eine Schneise den Trassenverlauf der A14 markiert, soll ab 2015 der Verkehr rollen.
1 von 2
Wo heute nur eine Schneise den Trassenverlauf der A14 markiert, soll ab 2015 der Verkehr rollen.

Der absehbar letzte große Autobahnbau in MV beginnt: Für die neue A14 zwischen dem Dreieck Schwerin und der Landesgrenze zu Brandenburg sind die ersten Trassenstücke im Wald freigeschlagen worden.

svz.de von
23. Juli 2012, 10:03 Uhr

Schwerin | Der absehbar letzte große Autobahnbau in Mecklenburg-Vorpommern beginnt: Für die neue A14 zwischen dem Dreieck Schwerin und der Landesgrenze zu Brandenburg sind die ersten Trassenstücke im Wald freigeschlagen worden.

Bevor im Herbst die Bauarbeiten starten können, rücken die Archäologen an. Allein auf dem rund 16 Kilometer langen ersten Bauabschnitt zwischen dem Autobahndreieck und der künftigen Anschlussstelle Ludwigslust-Süd wollen die Archäologen 16 Bereiche untersuchen.

"Das sind Flächen, von denen wir wissen, dass dort Bodendenkmale sind, aber auch Plätze an Kuppen, Seen oder Wasserläufen", erklärte Stephan Haß vom Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern. "Dort gehen wir davon aus, fündig zu werden, denn solche Plätze bieten sich für Siedlungen an." Von einigen urgeschichtlichen Siedlungsplätzen im Trassenverlauf habe die Forschung bereits Kenntnis.

Die Wissenschaftler werden wohl auch auf zahlreiche militärische Hinterlassenschaften stoßen: Von der NVA, den sowjetischen Truppen bis zurück in die Kaiserzeit um 1900, wie Stephan Haß sagte. "Auch das ist Geschichte. Diese Bodendenkmale müssen zumindest dokumentiert werden." So gehe aus Messtischblättern hervor, dass Truppen des deutschen Kaisers im Bereich des vorgsehenen Trassenverlaufs eine Schießbahn hatten. Auch später gab es in der Gegend einen Truppenübungsplatz.

Ein zweiter, rund zehn Kilometer langer Bauabschnitt reicht von Ludwigslust-Süd bis zu brandenburgischen Landesgrenze. Dort sind den Wissenschaftlern bereits rund 15 Bodendenkmale bekannt. Die Autobahn 14, die von Magdeburg bis zum Dreieck Schwerin verläuft, soll im Jahr 2015 fertig sein.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen