Fünf Verletzte in Kühlungsborn : Auto rast unkontrolliert in Vorgarten

1 von 6
In Kühlungsborn rammt ein Autofahrer erst einen anderen Wagen und rast anschließend in einen Vorgarten. Fotos: Stefan Tretropp

Schwerer Verkehrsunfall in Kühlungsborn: Ein 51-Jähriger verliert die Kontrolle über sein Auto, rammt einen anderen Wagen und rast in einen Vorgarten.

svz.de von
29. April 2015, 17:42 Uhr

In Kühlungsborn ist es am Mittwochnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall mit fünf Verletzten gekommen. Gegen 15 Uhr trat ein 51 Jahre alter Autofahrer in einem Wohngebiet unkontrolliert aufs Gas und rammte ein am Straßenrand stehendes Auto, das mit einer vierköpfigen Familie besetzt war. Durch den Aufprall am Heck wurde das Auto der Familie knapp 100 Meter weiter geschoben. Der Unfallverursacher kam nach dem Zusammenstoß mit seinem Auto von der Straße ab und schleuderte in einen Vorgarten. Dabei riss er mehrere Bäume um. Erst an einer Steinmauer kam das Auto zum Stehen. Der 51-jährige Fahrer wurde nur leicht verletzt. Die vier Insassen des anderen Wagens jedoch wurden schwer verletzt. Sie mussten mit Rettungshubschraubern ins Krankenhaus gebracht werden.

Einen großen Schutzengel hatten die Eigentümer des Grundstücks, in das der Wagen schleuderte. "Wir wollten eigentlich um 15 Uhr mit dem Rasenmähen in diesem Bereich anfangen, hatten großes Glück, dass wir zum Zeitpunkt des Unfalls dort nicht standen", sagte Wilfried Jankowski. "Ich habe einen großen Schutzengel gehabt", ergänzt er.

Die Polizei sperrte die Unfallstelle weiträumig ab, mehrere Feuerwehren, Rettungswagen und Notärzte kamen zum Einsatz. Die genaue Unfallursache muss noch ermittelt werden. Möglicherweise erlitt der 51-jährige Fahrer ein medizinisches Problem. Offenbar krampfte der Mann und beschleunigte so sein Fahrzeug ungewollt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen