zur Navigation springen

Schwerer Unfall auf B105 bei Gelbensande : Auto fährt in Stauende - sechs Verletzte

vom

Am Nachmittag hat sich auf der Bundesstraße 105 zwischen Rövershagen und Gelbensande ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem es gleich sechs Verletzte zu beklagen gab.

svz.de von
erstellt am 21.Feb.2016 | 15:00 Uhr

Wie die Polizei mitteilte, sei es gegen 13.15 Uhr zu dem Unglück gekommen. Indirekter Auslöser des Unfalls war offenbar ein Pannen-Fahrzeug, aufgrund dessen sich ein Stau gebildet hatte. Der Fahrer eines Opels bemerkte das Stauende offenbar nicht oder viel zu spät und fuhr nahezu ungebremst einem bereits im Stau stehenden Skoda Octavia ins Heck.

Der Skoda wiederum wurde auf einen dritten Wagen, einen Smart, geschoben. Wie es an der Einsatzstelle hieß, wurden gleich sechs Insassen bei der Kollision verletzt. Darunter haben sich auch zwei Kinder befunden. Mehrere Rettungswagen und ein Notarzt kamen zum Einsatz. Auch ein Hubschrauber landete auf der Bundesstraße 105, die sofort nach dem Unfall in beiden Richtungen gesperrt wurde. Die Betroffenen kamen allesamt mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser.

An der Unfallstelle verteilten sich zudem mehrere Trümmerteile, sodass die Fahrbahn gereinigt werden musste. Warum der Fahrer des Opels das Stauende nicht bemerkt hatte, müssen nun die polizeilichen Ermittlungen ergeben. Die Beamten teilten darüber hinaus mit, dass sich nur wenige Meter vor diesem kurz zuvor ein weiterer Unfall ereignet hatte, bei diesem blieb es allerdings beim Sachschaden.

Während der Aufnahme des ersten Unfalls kam es in Sichtweite der Beamten dann zum zweiten Unglück. Die Ermittlungen in beiden Angelegenheiten dauern an.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen