zur Navigation springen

VIdeo: Einsatz in Rostock : Auto aus Unterwarnow geborgen

vom

Polizeitaucher heben mit Kran VW Vento aus Hafenbecken

svz.de von
erstellt am 13.Sep.2016 | 14:16 Uhr

Polizeitaucher haben heute Mittag ein Fahrzeug vom Grund der Unterwarnow in Rostock geborgen. Das Auto lag dort bereits mehrere Monate. Die Hintergründe müssen jetzt geklärt werden.

Wie es von einem Sprecher der Wasserschutzpolizei hieß, entdeckten die Beamten bei einer gestrigen Streifenfahrt auf der Unterwarnow mithilfe eines Sonargeräts einen "größeren Gegenstand" auf dem Grund der Warnow. Nachdem Taucher diesen Gegenstand als Auto identifiziert hatten, begann am Dienstag die größere Bergungsaktion an der Schonenfahrerstraße.

Die Polizeitaucher aus Schwerin rückten am Hafenbecken der Unterwarnow an. Nachdem sie die genaue Stelle in rund neun Metern Tiefe lokalisiert hatten, befestigten sie Seile und Haken an dem Wrack. Nach zwei langen Stunden, und auch erst im zweiten Versuch, gelang das schwierige Vorhaben, den Wagen zu heben. Erst als dieser an Land war, konnte man erste Ermittlungen durchführen.

So handelt es sich um einen VW Vento, der schon mehrere Monate auf dem Warnowgrund gelegen haben muss. Kennzeichen befanden sich nicht mehr am Wagen. Auch ein Motor und die beiden vorderen Räder waren abmontiert (und durch Noträder ersetzt). Vermutlich wurde der Vento gestohlen und in der Warnow illegal entsorgt. Die Ermittlungen dazu stehen allerdings erst am Anfang.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen