Menschlicher Knochenfund : Außergewöhnlicher Fund im See

Andreas Schuldt mit dem menschlichen Gebein, das der Taucher aus dem Sühlpfuhl „fischte“.
Foto:
1 von 1
Andreas Schuldt mit dem menschlichen Gebein, das der Taucher aus dem Sühlpfuhl „fischte“.

Taucher holt menschlichen Knochen aus Gewässer bei Rühn - Polizei ermittelt

von
11. November 2014, 07:46 Uhr

Einen überraschenden Fund holte der Taucher Andreas Schuldt aus dem Sülzpfuhl in Rühn. Bei einem Tauchgang stieß der Güstrower auf einen menschlichen Knochen. Außerdem holte er verschiedene Keramikscherben ans Tageslicht.

Andreas Schuldt gehört zum „Team Hechtkönig“ um den Witziner Alfredo Jodzeck. Jetzt im Herbst seien die Seen besonders klar, deshalb steige man auch bei um die 8 Grad Wassertemperaturen noch in die Tiefen. Man fotografiere Fische und die Pflanzenwelt, um das Kinder und Jugendlichen näher zu bringen. So wie in diesem Jahr, als das Team einen Tag mit Ferienkindern in Langensee gestalteten.

Der menschliche Knochen aus dem Sülzpfuhl wurde natürlich umgehend der Polizei übergeben. Den Fund werden sich jetzt die Spezialisten der Kriminalpolizei in Rostock genauer ansehen, erklärt Polizeiobermeister Carsten Anton. Vermutet wird, dass das Gebein wohl schon mehrere Jahrzehnte im Wasser lag. Genaueres müsse die Untersuchungen zeigen. Die Keramikscherben bleiben im Kloster Rühn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen