zur Navigation springen

Neue Briefmarke von Nordbrief : Aus blau wird prunkvoll

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Nordbrief vertreibt die Briefmarkenserie „Schlösser und Burgen in MV“

Dass die Mecklenburger Zeitungsvertriebs GmbH (MZV) neben der Zustellung von Tageszeitungen und Wochenblättern im Auftrag des medienhaus:nord
auch ein Postdienstleister ist, ist nicht jedem bekannt. Wohl aber die blauen Briefkästen, die sich nicht nur in den Geschäftsstellen unserer Zeitung, sondern auch an Netto-Filialen finden. So erreichen unter der Dachmarke Nordbrief – einer Allianz zwischen den Kieler Nachrichten, dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag, der Ostseezeitung, den Lübecker Nachrichten und der SVZ – bereits heute über zehn Millionen Briefe jährlich ihre Empfänger im gesamten Bundesgebiet. Möglich macht das das Kopperationsnetz P2 – die zweite Post. Und das zeitnah, zuverlässig und günstig. Günstiger sogar, als die Deutsche Post. „Wir versuchen immer, fünf bis zehn Prozent darunterzuliegen“, erklärt Jan Ochs, Geschäftsführer der MZV. Sie bietet seit 2001 eine echte Alternative für den Briefversand.

briefmarke2
briefmarke
 

Das Beste daran: Liegt früh am Morgen die Tageszeitung im Briefkasten, sind in der Regel die Briefe auch schon mit dabei. Die nun frisch gestalteten Marken zeigen vor allem die regionale Verankerung von Nordbrief, erklärt Ochs. Daher die Idee, Schlösser und Burgen aus der Region als Motive zu verwenden. „Da der Standardbrief am meisten genutzt wird, ist auf seiner Marke natürlich das Schweriner Schloss zu sehen“, sagt er. Die anderen Marken zieren die Schlösser Güstrow und Ludwigslust, die Festung Dömitz sowie die Alte Burg in Neustadt Glewe.

Die Möglichkeit, eigene Briefmarken für den Postversand über Nordbrief zu gestalten, ist nicht nur Geschäftskunden der MZV vorbehalten. Auch für Privatkunden steht dieser Service zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.nordbrief.de/schwerin

Service: Preise

  • Postkarten kosten ab heute bei der MZV 49 Cent,
  • Standardbriefe 65 Cent(Gewicht bis 20 Gramm),
  • Kompaktbriefe 83 Cent (Gewicht bis 50 Gramm),
  • Großbriefe 1,30 Euro (Gewicht bis 500 Gramm),
  • Maxibriefe 2,26 Euro (Gewicht bis 1000 Gramm).

>> Hinweis: Bis etwa September können Kunden noch Post mit den alten Briefmarken einwerfen. Die Briefsendungen werden dann trotzdem bearbeitet und versandt.

 

 

Viviane Offenwanger

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen