zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

18. Oktober 2017 | 06:05 Uhr

Leseraktion : Auf Streifzug durch MV

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Wunderschöne Landschaften erwarten Wanderer im Nordosten. Wandertourismus noch ausbaufähig

von
erstellt am 21.Aug.2017 | 11:55 Uhr

Ein Pfad schlängelt sich durch den urigen Darßwald. Vorbei geht es an knorrigen Kiefern, die bizarre Figuren am Wegesrand bilden. Sonnenlicht und Schatten wechseln sich ab. Kaum ein paar Schritte weiter verändert sich die Landschaft plötzlich – und wird noch wilder. Von der Ostsee weht eine frische Brise durch die Dünen. Struppiges Strandgras bedeckt das hügelige Land. Ein Holzbohlensteg führt hinauf zum backsteinroten Leuchtturm am Darßer Ort.

Wer in Mecklenburg-Vorpommern wandert, der darf sich vor allem auf eins freuen: abwechslungsreiche Landschaften, eine ursprüngliche Natur und viel Wasser. Das kommt bei Urlaubern gut an. Laut Tourismusverband MV war für knapp 40 Prozent der Gäste im Jahr 2016 Wandern eine Aktivität im Urlaub. Über eine Million Touristen erkundeten nach Angaben des Landesverbandes im letzten Jahr einen der zahlreichen Wanderwege im Nordosten.

 

Insbesondere Rügen ist bei Wandertouristen angesagt. Auf der Insel findet man auch einen Qualitätswanderweg, den Bodden-Panoramaweg. Auf einer Länge von 24 Kilometern kann der Wanderer durch die einzigartige Boddenlandschaft von Neuenkirchen nach Mukran laufen – und den ein oder anderen Badestopp in der Ostsee einlegen. Nach den Kriterien Naturbelassenheit, besondere Naturattraktion, gute Kennzeichnung und Infrastruktur hat der Deutsche Wanderverband 2015 das Qualitätssiegel vergeben.

Besonders beliebt ist auch der Hochuferweg Jasmund an Rügens malerischer Steilküste. Entlang des Hochufers von Sassnitz nach Lohmen führt der Weg am Königsstuhl vorbei. „Unterwegs hat man eine tolle Aussicht auf die Kreidefelsen und die Ostsee“, schwärmt Eckart Krüger aus Greifswald. Der 65-Jährige ist erster Vorsitzender vom Wanderverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. Die Tour ist einer seiner Favoriten. „Es gibt aber noch viele weitere interessante und thematische Wanderungen in MV“, fügt er hinzu. „Wir haben hier so viele schöne Ecken im Land.“

Leseraktion: Wir wollen mit Ihnen wandern
Wanderschuhe an, Rucksack auf und los geht‘s: Wir wollen in den nächsten Wochen mit Ihnen gemeinsam wandern und die wundervolle Natur unseres Bundeslandes erkunden. Ob Wanderverein, erfahrener Wandervogel oder neuer Wanderfreund – stellen Sie uns Ihre Lieblingstour vor und wir machen uns gemeinsam mit Ihnen auf den Weg. Unterwegs haben wir ausreichend Zeit, um ins Gespräch zu kommen. Und natürlich wollen wir anschließend all unseren Lesern die Wanderung in der Zeitung vorstellen. Schreiben Sie uns an: Schweriner Volkszeitung, Stichwort: „Wandern“, Gutenbergstraße 1, 19061 Schwerin oder per Mail an leserbrief@svz.de unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Kontaktdaten und stellen Sie uns kurz Ihre Tour vor (Streckenführung, Länge, Besonderheiten etc.). Wir freuen uns auf Ihre Einsendung - „Frisch auf!“

 

Ob durch die Boddenlandschaft auf Fischland-Darß, das hügelige Warnow-Durchbruchstal oder die eiszeitlich geprägte Landschaft rund um den Schaalsee – Wandern in MV ist nicht nur bei Touristen beliebt, sondern hat auch eine lange Tradition im Land. „Der Stettiner Touristenklub war 1883 Gründungsmitglied des Verbandes Deutscher Touristenvereine, dem Vorläufer des heutigen Deutschen Wanderverbandes“, erklärt Eckart Krüger. Heute hat der Wanderverband MV 300 Mitglieder aus allen Ecken des Landes – organisiert in regionalen Vereinen oder auch als Einzelperson. „Unsere Vereine kümmern sich um Wegeerhalt und -markierungen“, so Krüger. „Wir Wanderfreunde wollen unser Wissen weitergeben.“

Auch wenn Wandertourismus im Land eine Rolle spielt und es einige Angebote gibt, hinkt MV anderen Wanderregionen hinterher. Neben dem Bodden-Panoramaweg gibt es lediglich einen weiteren zertifizierten Wanderweg im Land. Ein Teilstück des Märkischen Landwegs, ein vom Deutschen Wanderverband ausgezeichneter Weg, verläuft durch den Naturpark Feldberger Seenlandschaft. Demgegenüber stehen zahlreiche Qualitätswege in den Mittel- und Hochgebirgsregionen.

Vom Tourismusverband MV werden zurzeit nur 16 der unzähligen Routen beworben. Darunter auch die drei europäischen Fernwege im Land. Mit speziellen Angeboten, wie GPS-Touren, soll auf der Verbandshomepage auf-nach-mv.de eine jüngere Zielgruppe angesprochen werden.

Währenddessen haben die Wandervereine im Land – so wie viele andere auch – ein Nachwuchsproblem. „Unsere ältesten, aktiven Mitglieder sind über 80 Jahre. Das Durchschnittsalter bei uns beträgt 64 Jahre“, sagt Klaus-Dieter Ritz aus Raben-Steinfeld vom Verein Schweriner Wanderfreunde e.V. Sie bräuchten „junge Leute, die Pfiff reinbringen“, so Ritz. Mit einer besonderen Wanderung wollen die Schweriner Wanderfreunde deshalb nun auch Familien mit Kindern für ihre Leidenschaft begeistern. Im Rahmen der 40. Schweriner Seenwanderung am 2. September bieten sie auch eine Familienstrecke von drei Kilometern an. Für die kleinen Wanderer warten Spiele und Überraschungen. Frei nach dem Motto: „Wer früh mitwandert, der wandert gerne mit!“, so Klaus-Dieter Ritz.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen