Sandskulpturen in Binz : Auf Sand gebaut

1 von 9
Unter dem Motto „Faszination Natur“ entstehen auf Rügen überdimensionale Sandskulpturen. Foto: Jens Büttner

5600 Quadratmeter, 16000 Tonnen Spezialsand und 50 Künstler: Am Samstag startet die 7. Sandskulpturenschau auf Rügen.

svz.de von
09. März 2016, 21:00 Uhr

Eisbären, Seehunde und Naturforscher: Unter dem Motto „Faszination Natur“ schaffen derzeit rund 50 Sandkünstler auf der Insel Rügen überdimensionale Sandskulpturen, die auf die fünf Kontinente der Erde führen. Dazu verarbeiten die Bildhauer rund 16 000 Tonnen Spezialsand, der zunächst in großen Sandblöcken gepresst und dann modelliert wird, wie Sprecherin Bianca Lohr am Mittwoch sagte. Die 7. Sandskulpturenschau auf einer Ausstellungsfläche von 5600 Quadratmetern wird am Samstag (10 Uhr) in Binz eröffnet. Die Schau, die jährlich von rund 200 000 Menschen besucht wird, ist bis November geöffnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen