zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

25. November 2017 | 01:24 Uhr

Auf Augenhöhe mit Olympiasiegern

vom

svz.de von
erstellt am 06.Feb.2013 | 02:20 Uhr

Schwerin | Rund 120 geladene Gäste - hochrangige Sportfunktionäre, zahlreiche nominierte Sportler und 30 Leserinnen und Leser - verliehen gestern Abend im Casino unseres Verlagshauses der Ehrung der beliebtesten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des abgelaufenen Jahres einen würdigen Rahmen. Und vor allem: Gleich vier mit olympischem bzw. paralympischem Gold dekorierte Gäste standen anschließend im gemütlichen Kreis zum Gespräch zur Verfügung. Ob Jürgen Schult - der Diskuswurf-Weltrekordler und jetzige Leitende Bundestrainer für Wurf- und Stoß-Disziplinen, Jochen Bachfeld, 1976 der erste Olympiasieger aus Schwerin, Andreas Zülow, der das olympische Boxturnier in Seoul gewann, oder Paralympics-Siegerin Ramona Brussig - sie alle waren dicht umlagert. Auch Stefan Nimke, Teamsprint-Olympiasieger von 2004, hatte sein Kommen zugesagt, wurde aber durch die Auswirkungen der Grippewelle zur Absage gezwungen. "Es ist sehr schade, dass ich nicht dabei sein kann. Schöne Grüße an alle Gewinner. Ich habe alles versucht, aber es macht keinen Sinn", hatte Nimke am Nachmittag erklärt.

Die Sportakrobatinnen des VfL Schwerin, die die Medaillenränge hauchdünn verpassten, sorgten mit einer imposanten Vorführung für einen der Höhepunkte des Abends. Auch der eingespielte Filmbeitrag des NDR über die Fallschirmspringer aus Neustadt-Glewe, die den Preis für den zweiten Platz entgegennehmen konnten, wurde kräftig beklatscht.

Spannung kam auf, als es an die Umfrage-Ergebnisse ging. Die drei Erstplatzierten jeder Kategorie konnten aus den Händen von Jürgen Schult - in den 90er-Jahren selbst Seriensieger unserer Umfrage -, Andreas Zülow, Jochen Bachfeld und SVZ-Chefredakteur Michael Seidel die Siegerpokale entgegennehmen.

Besonders überraschend war für die Gäste das Ergebnis im Nachwuchsbereich. Der Güstrower Henning Prüfer, sportlich beim LAC Mühl Rosin großgeworden und inzwischen für den SC Neubrandenburg startend, war 2012 deutscher Meister seiner Altersklasse im Diskuswurf und Kugelstoß. Dass er dennoch nicht von uns nominiert worden war, sorgte im Raum Güstrow für Verwunderung. Die Konsequenz: Für Henning Prüfer wurde gesammelt, was das Zeug hielt. Das brachte ihm den Siegerpokal ein, den er von Jürgen Schult ("Seit 2006 lebe ich in Potsdam und war leider seitdem vielleicht drei- oder viermal in Schwerin.") entgegennahm.

In voller Mannschaftsstärke waren sowohl die Volleyballerinnen vom Gymnasium Parchim als auch die des Schweriner SC - zum sechsten Mal in Folge Umfragesieger - angetreten. Dass zudem SSC-Coach Teun Buijs die erstmals ausgeschriebene Kategorie "Trainer des Jahres" deutlich für sich entschied, rundete den Abend für das Bundesligateam nur noch ab.


Das haben unsere Leser gewonnen

Je ein i-Pad inclusive 24-Monats-digital-Abonnement der SVZ haben erhalten: Enrico Buß, Glasewitz; Evelyn Junge, Heiddorf, und Sabrina Zager, Schwerin.

Einen Preis für die Einsendung der 25 000., 30 000. bzw. 35 000. Stimme haben erhalten: Klaus-Dieter Meißner, Passow; Manuela Schwedt, Luckwitz, und Sandra Vorpahl, Warnow. Herzlichen Glückwunsch!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen