Tourismus MV : Auch der Herbst hat schöne Seiten

Endlich allein am Ostseestrand – auch das können Urlauber im Herbst genießen.
Endlich allein am Ostseestrand – auch das können Urlauber im Herbst genießen.

Nach dem Sommer stehen in vielen Hotels Betten leer – das soll sich durch eine Werbekampagne ändern

svz.de von
16. September 2015, 12:00 Uhr

Der Landestourismusverband startet erstmals eine Werbekampagne für Kurzurlaub im Herbst. Regionale Schwerpunkte der Aktion „Das Schönste am Herbst:  Mecklenburg-Vorpommern“ seien Berlin, Hamburg, Niedersachsen und die ostdeutschen Bundesländer, sagte Verbandssprecher Tobias Woitendorf gestern in Schwerin.

Den Auftakt für die Kampagne bilde der Schlösserherbst, der am kommenden Wochenende in Ludwigslust eröffnet wird. Dort sollen die traditionellen Landeswild- und Fischtage und die erstmals stattfindende Fahrrad-Kulturveranstaltung „VeloClassico Germany“ tausende Gäste in die Barockstadt locken. Beim VeloClassico gehen nach Angaben von Cheforganisator Detlef Koepke am Sonntag knapp 200 Teilnehmer mit teils historischen Rädern aus den 1920er- und 1930er-Jahren an den Start. Die drei Touren über 45, 90 und 150 Kilometer seien Ausfahrten für Genießer, die Landschaft, Kultur und regionale Köstlichkeiten entdecken wollen.

Beim Schlösserherbst bieten 20 Schlösser und Herrenhäuser im Nordosten bis zum 30. November besondere Erlebnispakete und Veranstaltungen an, von Lesungen über Herbstmärkte bis zu Gutsküchenwochen, wie Woitendorf sagte.

Zu den Herbsterlebnissen gehören auch der „Indian Summer“ an der Seenplatte mit rot gefärbten Wäldern, der 3. Wanderherbst auf Rügen und die Kranichbeobachtungen in der Vorpommerschen Boddenlandschaft.

Der Tourismusverband bemüht sich seit Jahren um eine Stärkung der Nachsaison. So seien 2004 von September bis November 5,2 Millionen Übernachtungen verzeichnet worden, zehn Jahre später bereits 6,5 Millionen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen