zur Navigation springen

Finnland plant Atomendlager : Atommüll an der Ostseeküste

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Tief unter der Erde könnte hochgiftiges Material für die Ewigkeit untergebracht werden

svz.de von
erstellt am 12.Sep.2016 | 20:00 Uhr

Finnland plant zwei Atomendlager an der Ostsee. Standorte für beide Projekte sollen Eurajoki (Südfinnland) oder Pyhäjoki (Nordfinnland) sein. Das finnische Umweltministerium hat das Bundesumweltministerium über ein Prüfverfahren im Rahmen einer grenzüberschreitenden Umweltverträglichkeitsprüfung informiert. Die Bundesregierung wird zur Stellungnahme aufgefordert. Bereits 2007 bis 2008 gab es ein Prüfverfahren für die Errichtung eines Endlagers, an dem sich auch MV beteiligte.

Tief unter der Erde könnte hochgiftiges Material für die Ewigkeit untergebracht werden. Eingekapselt in dicken Kupferrohren und ummantelt von Tongestein, sollen die hochradioaktiven Abfälle in schnurgeraden Tunneln verschwinden. Die europäische „Umweltverträglichkeitsprüfung“ schreibt vor, dass die Nachbarländer über Gefahren für die eigene Umwelt informiert werden müssen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen