zur Navigation springen

Ozeaneum Stralsund : Arved Fuchs wird Pate von Pinguindame Marion

vom

Der Weltenbummler Arved Fuchs hat die Patenschaft für ein Pinguinweibchen im Ozeaneum in Stralsund übernommen. Auf Wunsch des Abenteurers soll das Tier auf den Namen Marion getauft werden.

svz.de von
erstellt am 15.Apr.2013 | 10:22 Uhr

Weltenbummler Arved Fuchs hat die Patenschaft für ein Pinguinweibchen im Ozeaneum in Stralsund (Landkreis Vorpommern-Rügen) übernommen. Auf Wunsch des Abenteurers soll das Tier auf den Namen Marion getauft werden. "Es gibt in der Antarktis die sogenannten Prinz-Edward-Inseln, die auch als Marioninseln bezeichnet werden. Hier brüten Millionen von Pinguinen", erklärte der 59-Jährige die Idee hinter der Namensgebung. Ein Jahr lang wird Fuchs nun als Futterpate für seine Pinguindame sorgen, teilte das Ozeaneum am späten Samstagabend mit.

In der vergangenen Woche hatte Fuchs seine erste Biografie vorgestellt. Seit mehr als 30 Jahren erkundet er auf seinen Expeditionen die Polregionen. 2003 war Fuchs als Erstem die Umrundung des Nordpols mit einem Segelschiff gelungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen