zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

20. Juli 2017 | 14:27 Uhr

Tourismus : Ansturm aufs Urlaubsland MV

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Mit den Ferienbeginn in Nordrhein-Westfalen beginnt die Hochsaison an der Ostsee. Staus erwartet.

Die Hochsaison beginnt. Auf Mecklenburg-Vorpommern rollt am Wochenende eine Urlauberwelle zu. Nicht nur in Nordrhein-Westfalen ist Ferienbeginn, auch der Süden der Niederlande ist in den Sommerurlaub unterwegs. Der ADAC hat für dieses Wocheende vor Staus unter anderem auf den Autobahnen A 19 und A 24 gewarnt.

Die Tourismusbranche hofft auf gute Geschäfte. „Wir erwarten Sonnabend und Sonntag über hundert Anreisen, deutlich mehr als an den Wochenenden bisher“, sagt Knuth Reuter vom Ferienpark Seehof bei Schwerin. Man sei auf den Ansturm vorbereitet.

„Nordrhein-Westfalen ist nicht nur das bevölkerungsreichste deutsche Bundesland, von dort kommen inzwischen auch die meisten Urlaubsgäste nach Mecklenburg-Vorpommern“, erklärt Tobias Woitendorf, Sprecher des Tourismusverbandes. Mit etwa 600.000 Urlaubern aus Nordrhein-Westfalen rechnet der Verband in diesem Jahr. Das sind 15 Prozent der etwa vier Millionen erwarteten Gäste. Auf dem zweiten Platz der Herkunftsländer steht Sachsen mit zwölf Prozent, gefolgt von Niedersachsen mit elf und Berlin mit zehn Prozent. In Sachsen und Niedersachsen sind seit Ende Juni Ferien.

In Nordrhein-Westfalen liegt nach Ansicht des Tourismusverbandes auch eines der größten Potenziale, um neue Gäste zu gewinnen. „Das Erfolgsrezept lautet, in den bevölkerungsreichen west- und süddeutschen Ländern um neue Gäste zu werben, ohne die Stammgäste und die nachwachsenden Generationen in Ostdeutschland zu vernachlässigen“, so Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Tourismusverbandes. 42 Prozent der Urlauber im Nordosten sind Stammgäste.

Auch der Süden der Niederlande hat Ferienbeginn. Niederländer stellen die größte Gruppe der ausländischen Gäste in Mecklenburg-Vorpommern. 169.000 Übernachtungen von Holländern registrierte die Tourismusbranche im vergangenen Jahr. Besonders beliebt: Campingplätze im Land. Den zweiten Platz belegten die Schweizer mit 164.000 Übernachtungen gefolgt von den Dänen mit 141.000 Übernachtungen.

 

zur Startseite

von
erstellt am 14.Jul.2017 | 20:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen