Anschlagsserie auf ausländische Imbisse in Schwerin

Foto: Klawitter
Foto: Klawitter

svz.de von
26. Juni 2012, 02:20 Uhr

In Schwerin reißen die Anschläge auf ausländische Imbisse nicht ab. Nach Hakenkreuz-Schmierereien auf einem Döner-Imbiss und einem Asia-Imbisswagen am Wochenende ging in der Nacht zum Dienstag ein anderer Asia-Imbiss in Flammen auf. "Eine Ermittlungsrichtung ist, dass es sich um die gleichen Täter handeln könnte", sagte der Sprecher des Polizeipräsidiums Rostock, Volker Werner.

Der abgebrannte Asia-Imbiss im Plattenbaugebiet Mueßer Holz sei ebenfalls mit einem Hakenkreuz beschmiert gewesen. Die beiden anderen Imbisse befanden sich im benachbarten Plattenbaugebiet Großer Dreesch. Auf den Imbisswagen waren neben einem Hakenkreuz die Worte "Ausländer raus" gesprüht worden.

Inwieweit der Fall von Dienstagnacht mit den ausländerfeindlichen Schmierereien vom Wochenende zusammenhängt, könne aber noch nicht gesagt werden, betonte Werner. Unklar sei auch noch, ob es sich bei dem Brand in dem Asia-Imbiss um fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung handele. Derzeit ermittele der Staatsschutz in Schwerin.

Im Jahr 2010 gab es laut Verfassungsschutzbericht in Mecklenburg-Vorpommern 805 rechtsextremistisch motivierte Straftaten.

Die Zahl ging im Vergleich zum Vorjahr um 8,8 Prozent zurück.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen