Fischsterben auf Peene : Anglerverband denkt über Klage nach

dpa_148e4600a7862fbe

svz.de von
08. September 2015, 21:00 Uhr

Der Landesanglerverband hat nach dem Massenfischsterben in der Peene vom Verursacher Wiedergutmachung verlangt und erwägt eine Klage. Es wäre das erste Mal in der Geschichte des Verbandes, dass er von seinem Verbandsklagerecht Gebrauch machen würde, teilte eine Sprecherin gestern in Görslow bei Schwerin mit.

Vor gut einer Woche waren Tausende Fische in der Peene verendet, nachdem aus einer geöffneten Rohrleitung der Zuckerfabrik Anklam Bioethanol ausgetreten war. Von dort gelangte es offenbar in die Regenentwässerung und von dort in die Peene.

Das endgültige Ausmaß des Schadens für das gesamte Ökosystem der Peene ist nach Aussage des Landesanglerverbandes noch nicht vollständig absehbar. Es gehe um den Fortbestand der Fischarten in diesem Bereich. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nach dem Fischsterben zu dem Fall.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen