Rostock : Am Nadelöhr droht die Vollsperrung

geos_petribruecke_5727
Foto:
1 von 1

Die einzige Straßenbahn-Verbindung in den Rostocker Nordosten, die Brücke am Petridamm, muss im nächsten Jahr dringend saniert werden. Andernfalls droht ihr die Vollsperrung. Bei den Prüfungen gaben Ingenieure dem Bauwerk die Note 3, ab der Note 4 darf die Brücke nicht mehr befahren werden. Nun soll die Brücke instandgesetzt werden. Kostenpunkt: eine Million Euro. Die Sanierung ist umso dringender, da neben dem kompletten Straßenbahn-Verkehr in den Nordosten auch sämtliche genehmigungspflichtigen Schwertransporte über die Warnow über die Petridamm-Brücke rollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen