zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

19. November 2017 | 22:55 Uhr

Tierheim Hagenow : Als Zuchthunde missbraucht?

vom

Wurden diese Golden Retriever-Weibchen als Zuchthunde missbraucht? Diese Frage drängt sich dem Betrachter der Tiere auf. Beide bedauernswerten Kreaturen müssen in ihrem Hundeleben allerhand mitgemacht haben.

svz.de von
erstellt am 12.Apr.2012 | 07:40 Uhr

Hagenow | Wurden diese beiden Golden Retriever-Weibchen als Zuchthunde missbraucht? Diese Frage drängt sich dem Betrachter der Tiere auf. Beide bedauernswerten Kreaturen müssen in ihrem Hundeleben schon allerhand mitgemacht haben. Selbst der Laie erkennt, dass mit den Hundeweibchen etwas nicht stimmen kann. Worum geht es?

Als am 31. März die beiden Hunde auf einem Privatgehöft in Jasnitz bei Picher zugelaufen waren, ließen sich die Tiere nicht so leicht einfangen. Das sei für Labradore eigentlich untypisch und ein Zeichen dafür, dass sie nicht artgerecht gehalten wurden. Zu groß seien bei ihnen vielmehr Angst und Misstrauen gewesen, macht Karin May, die Chefin vom Tierheim in Hagenow, im Gespräch mit SVZ aufmerksam.

"Augenscheinlich wurden beide Hündinnen als Zuchthunde für die Welpenproduktion missbraucht. Die ältere Hündin schätzen wir auf ein Alter von acht Jahren, die jüngere wird ungefähr drei bis vier Jahre alt sein. Einen Chip hatten beide Tiere nicht, so dass wir den Eigentümer nicht feststellen konnten", sagte sie. Und sie macht auf das stark ausgeprägte Gesäuge vor allem der älteren Hündin aufmerksam, das ein Zeichen für eine häufige Trächtigkeit des Tieres sei, so Karin May.

"Traurig finde ich den Fakt, dass bei den Haltern solcher Hunde Welpen gekauft werden. Sonst würde so eine offensichtliche Tierquälerei nicht möglich sein. Die beiden Hündinnen sind durch die andauernde Trächtigkeit vollkommen ausgelaugt", sagt Karin May unter Hinweis darauf, dass sie vermutet, dass die Hündinnen bei fast jeder Läufigkeit gedeckt wurden.

Wer Interesse an einem Hund hat, sollte sich vielmehr von einem autorisierten Züchter beraten lassen oder in einem Tierheim nachfragen, so der Rat des Deutschen Tierschutzbundes e.V.. Die Betreiberin des Tierheimes in Hagenow möchte wissen, ob jemand die beiden Hündinnen kennt oder weiß, wo sie entlaufen sein könnten. Informationen nimmt sie unter der Telefonnummer 0151/19605208 entgegen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen