Schwerin : Afrikaner angegriffen: Zehn Verdächtige gefasst

Ein Afrikaner ist am Sonnabend von einer Gruppe Männer angegriffen worden. Die Täter bespuckten den Mann, traten ihm in den Rücken, beschimpften ihn und riefen „Neger, hau ab", wie das Polizeipräsidium Rostock mitteilte.

svz.de von
15. Juli 2012, 10:04 Uhr

Schwerin | Ein Afrikaner ist am Sonnabend in der Schweriner Innenstadt von einer Gruppe Männer angegriffen worden. Die Täter bespuckten den Mann, traten ihm in den Rücken, beschimpften ihn und riefen "Neger, hau ab", wie das Polizeipräsidium Rostock Sonntag mitteilte. Der Mann aus Mosambik versuchte daraufhin Richtung Heinrich-Heine-Straße zu fliehen - doch einer der Männer nahm die Verfolgung auf. Ein Autofahrer, der zufällig vorbeikam, beobachtete das und bot dem Afrikaner seine Hilfe an. Er stieg in das Auto und konnte entkommen. Durch das couragierte Eingreifen blieb das Opfer unverletzt und konnte sich wenig später an die Polizei wenden. Der 48-Jährige beschrieb die Täter als junge Männer mit Glatzen. Die Einsatzkräfte konnten aufgrund seiner Aussage zehn Tatverdächtige ausfindig machen. Einige von ihnen sind den Angaben zufolge bereits wegen Staatsschutz-Delikten oder als Gewalttäter im Sportbereich bekannt. Die Polizei ermittelt nun wegen Landfriedensbruch, gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung sowie Sachbeschädigung. Die Ermittlungen zu dem Übergriff laufen noch. Möglicherweise geht auch die Beschädigung eines Autos kurz zuvor auf das Konto der Gruppe.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen