Zensus : Acht Kommunen haben gegen Volkszählung geklagt

In Mecklenburg-Vorpommern sind bislang acht Kommunen gegen die Ergebnisse der jüngsten Volkszählung vor Gericht gezogen.

svz.de von
16. Dezember 2013, 15:02 Uhr

In Mecklenburg-Vorpommern sind bislang acht Kommunen gegen die Ergebnisse der jüngsten Volkszählung vor Gericht gezogen. Das teilte das Innenministerium der Nachrichtenagentur dpa am Montag in Schwerin mit. Die Kommunen zweifeln die Richtigkeit der beim Zensus 2011 ermittelten Einwohnerzahlen an. Dem Zensus zufolge leben in Mecklenburg-Vorpommern fast 28 000 Einwohner weniger als bislang angenommen. Geklagt haben dem Ministerium zufolge Boizenburg/Elbe, Grimmen, Güstrow, Neustrelitz, Born auf dem Darß, Prerow, Wieck auf dem Darß und Hiddensee. Die Stadt Ueckermünde erwägt eine Klage, wie die Stadtverwaltung mitteilte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen