Bootsunglück Waren : Abi-Prüfungen laufen an - Schüler dürfen wählen

Rote Grablichter und Blumen erinnern im Stadthafen von Waren an die Opfer des Bootsunglücks.
1 von 2
Rote Grablichter und Blumen erinnern im Stadthafen von Waren an die Opfer des Bootsunglücks.

Nach dem tödlichen Bootsunglück in Waren werden die Abiturprüfungen am betroffenen Fachgymnasium trotzdem wie geplant stattfinden.

svz.de von
28. April 2015, 09:25 Uhr

Nach dem tödlichen Bootsunglück in Waren (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) werden die Abiturprüfungen am betroffenen Fachgymnasium trotzdem wie geplant stattfinden. Die Abiturienten dürften aber entscheiden, ob sie die Prüfung jetzt schreiben oder noch nicht, sagte ein Sprecher des Schweriner Bildungsministeriums am Dienstag. Die Teilnahmepflicht sei aufgehoben. In Mecklenburg-Vorpommern wird zentral an diesem Mittwoch in Biologie und am Donnerstag in Deutsch die Prüfung geschrieben.

Bei dem Unglück am Freitag waren zwei Schüler der Schule gestorben, zwei weitere sind schwer verletzt. Sie erlitten auf einem Boot, das einem 19-jährigen Abiturienten gehörte, Kohlenmonoxidvergiftungen.

Der 19-Jährige und ein 17-Jähriger starben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen