zur Navigation springen

Tarifverhandlungen Öffentlicher Dienst : Ab Mittwoch wird in MV gestreikt

vom

Die Gewerkschaften Verdi, GEW und GdP kündigten Warnstreiks im Öffentlichen Dienst in MV ab diesen Mittwoch an.

svz.de von
erstellt am 27.Feb.2015 | 14:31 Uhr

Im Öffentlichen Dienst Mecklenburg-Vorpommerns kommt es von diesem Mittwoch an zu Warnstreiks. Das haben die Gewerkschaften Verdi, GEW und GdP am Freitag angekündigt. Zu drei Demonstrationen und Kundgebungen am Mittwoch in Altentreptow, am Donnerstag in Grimmen und am Freitag in Güstrow werden rund 3600 Teilnehmer aus dem ganzen Land erwartet.

Aufgerufen sind die Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes. Dazu gehören unter anderem Polizei und Feuerwehr, angestellte Lehrer sowie Mitarbeiter der Landesverwaltungen. Es werde zu Unterrichtsausfällen und Einschränkungen im Bereich der Dienstleistungen kommen, hieß es.

Bundesweit sind bereits von Montag an Warnstreiks geplant.

Mit den Ausständen soll Druck in der aktuellen Tarif- und Besoldungsrunde des Öffentlichen Dienstes gemacht werden. Die zweite Verhandlungsrunde war am Freitag in Potsdam ohne Ergebnis geblieben.

Die Gewerkschaften fordern 5,5 Prozent mehr Gehalt für die Beschäftigten, mindestens jedoch ein Plus von 175 Euro. Weitere Forderungen sind verbindlichen Regeln zur Eingruppierung von angestellten Lehrern in Tarifgruppen, der Ausschluss sachgrundloser Befristungen sowie für die Auszubildenden eine verbindliche Übernahmeregelung und mehr Urlaub.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen