zur Navigation springen

Rehjagd auf A 20 abgesagt : A20-Rehe vorerst gerettet

vom

Die Rehjagd auf A 20 wurde kurzfristig abgesagt

svz.de von
erstellt am 29.Apr.2016 | 18:42 Uhr

Eine geplante Rehjagd auf der Autobahn 20 ist kurzfristig abgesagt worden. Eigentlich sollte die Autobahn am Samstagvormittag auf einer Strecke von etwa 15 Kilometern komplett gesperrt werden, weil dort südöstlich von Rostock etwa ein halbes Dutzend Rehe gejagt werden sollten. Die Tiere laufen seit Monaten immer wieder über die Straße und gefährden den Verkehr.

Ein Sprecher des Verkehrsministeriums sagte am Freitagabend, dass Experten des Umweltministeriums der Meinung seien, dass es noch nachhaltigere Methoden gebe, die Tiere zu verscheuchen. Deswegen sei die Jagd abgeblasen worden. In der kommenden Woche soll nun darüber beraten werden, was noch getan werden kann.

Im vergangenen Jahr hatte es immer wieder Versuche gegeben, die Rehe aus der Gefahrenzone an der Autobahn 20 herauszutreiben. Doch die Tiere kamen immer wieder zurück.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen