zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

20. November 2017 | 01:36 Uhr

A14 wird bis zur Prignitz gebaut

vom

svz.de von
erstellt am 04.Apr.2012 | 07:40 Uhr

Potsdam | Der Bau des ersten Brandenburger Abschnitts der Autobahn 14 ist genehmigt worden. Der Planfeststellungsbeschluss für die 12,6 Kilometer lange Strecke zwischen Karstädt und Groß-Warnow an der Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern sei Ende März unterschrieben worden, teilte das Infrastrukturministerium gestern mit.

Für das erste von drei Brandenburger Teilstücken sind Kosten von 90 Millionen Euro veranschlagt. Insgesamt soll die Nordverlängerung von Magdeburg über Wittenberge nach Schwerin 1,25 Milliarden Euro kosten. Sie hat eine Gesamtlänge von 155 Kilometern, davon entfallen 97 Kilometer auf Sachsen-Anhalt, 32 Kilometer auf das Land Brandenburg und 26 Kilometer auf Mecklenburg-Vorpommern.

Für den Schutz der Anwohner vor Lärm sind für die Ortslagen Garlin, Neu Pinnow und Groß Warnow drei Lärmschutzwälle mit bis zu vier Metern Höhe und insgesamt zwei Kilometer Länge vorgesehen, so der Ministeriumssprecher. Zwei Brücken queren die Löcknitzniederung, um die Natur zu schonen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen