Schweinepest-Vorbeugung in MV : Backhaus will den Schwarzwildbestand reduzieren

von 03. Januar 2021, 10:29 Uhr

svz+ Logo
Als Vorbereitung auf die Afrikanische Schweinepest hat auch Mecklenburg-Vorpommern die ersten eigenen Kadaver-Spürhunde ausgebildet.

Als Vorbereitung auf die Afrikanische Schweinepest hat auch Mecklenburg-Vorpommern die ersten eigenen Kadaver-Spürhunde ausgebildet.

Noch ist an Mecklenburg-Vorpommern der Kelch vorbeigegangen und kein Fall der Afrikanischen Schweinepest aufgetreten. Das soll so bleiben, fordert Minister Backhaus. Aber der neue Grenzschutzzaun alleine reicht nicht.

Auch nach Fertigstellung des Grenzschutzzauns gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) hat Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) dazu aufgerufen, andere Maßnahmen der Seuchenbekämpfung nicht zu vernachlässigen. "Der Zaun ist kein Allheilmittel. Aber er ist ein wesentlicher Bestandteil der Strategie zur Vorbeugung eines ASP-Eintrags", sagte Backh...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite