Zu windig und zu kalt : Ruhiger Herrentag für die Polizei

23-109194596.JPG

Im Nordosten haben sich nur wenige Männergruppen zu einem bierseligen Herrentagsausflug aufgemacht. Entsprechend ruhig blieb es zunächst aus Sicht der Polizei.

von
30. Mai 2019, 16:35 Uhr

Wind, ein wolkenverhangener Himmel und niedrige Temperaturen haben Herrentagsausflüge in Mecklenburg-Vorpommern zu einem ungemütlichen Vergnügen gemacht. Entsprechend zogen am Donnerstag nur wenige Männergruppen mit Bollerwagen und reichlich Bier durch den Nordosten. Aus Sicht der Polizei sei es auch wegen des Wetters zunächst ruhig geblieben, sagte ein Sprecher.

Weiterlesen: Rettungskräfte im Dauerstress

Während die Müritz Sail in Waren an der Müritz noch bei strahlendem Sonnenschein eröffnet worden ist, zog sich der Himmel im Rest des Landes am Herrentag zunehmend zu. Windig war es in Mecklenburg-Vorpommern an Christi Himmelfahrt fast überall, leichter Regen sei jedoch nur vereinzelt zu erwarten gewesen, teilte der Deutsche Wetterdienst mit.

Im Ostseebad Binz auf der Insel Rügen (Landkreis Vorpommern-Rügen) nutzten trotzdem einige Spaziergänger den freien Tag um am Strand entlang zu bummeln, der ganz große Ansturm blieb jedoch aus.

Ein Verkehrsunfall auf der A20 mit zwei Leichtverletzten habe zeitweise einen Stau in Richtung Lübeck verursacht. Insgesamt sei jedoch trotz des Feiertags kein erhöhtes Verkehrsaufkommen zu beobachten gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Mittag.

Nach grauverhangenem Herrentag kommt am Wochenende der Sommer

Verzweifeln müssen Ausflügler und Kurzurlauber aufgrund des grauen Wetters jedoch nicht, denn schon am Samstag soll es im gesamten Land aufklaren und trocken bleiben. Am Sonntag scheint dann laut Deutschem Wetterdienst fast überall die Sonne und es sind Temperaturen bis zu 26 Grad möglich, sogar an den Küste.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen