Stralsunder Impf-Panne : Zu viel geimpft, jetzt folgt der Strafantrag der Opfer

von 20. Januar 2021, 17:13 Uhr

svz+ Logo
_202101201713_full.jpeg

Geimpfte der Stralsunder Impfpanne verklagen den Arzt, der ihnen etwa die fünffache Dosis eines Impfstoffs gab.

Stralsund | Nach der Corona-Impfpanne in einem Stralsunder Pflegeheim Ende Dezember liegt nach Angaben der Staatsanwaltschaft ein erster Strafantrag vor. Aus der Reihe der Geimpften sei mittlerweile ein solcher Antrag eingegangen, sagte der Sprecher der Stralsunder Staatsanwaltschaft, Martin Cloppenburg, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Weiterlesen: F...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite