Werften-Insolvenz in MV : „Es ist ein politisches Versagen“

von 10. Januar 2022, 18:44 Uhr

svz+ Logo
Schiffbauer stehen mit einem Transparent der IG Metall am Haupteingang zur MV Werft. Die Werften-Gruppe reichte beim Amtsgericht Schwerin den Insolvenzantrag ein. Die Langzeitfolgen der Corona-Pandemie auf den Kreuzfahrtmarkt zwangen das Unternehmen in die Knie.+++
Schiffbauer stehen mit einem Transparent der IG Metall am Haupteingang zur MV Werft. Die Werften-Gruppe reichte beim Amtsgericht Schwerin den Insolvenzantrag ein. Die Langzeitfolgen der Corona-Pandemie auf den Kreuzfahrtmarkt zwangen das Unternehmen in die Knie.+++

Was Werftarbeiter zu der Pleite sagen. Und wie die Politik reagiert.

Wismar | Fast jeder winkt ab, der von Werftgelände kommt oder auf das nebelgraue Areal will. „Am besten man sagt gar nichts mehr“, ruft einer in grün-gelber Arbeitsmontur den wartenden Reportern zu. Es klingt wütend, es klingt auch aggressiv. Gerade zwei Stunden ist es her am Montagmittag, als die Eilmeldung über die Ticker gehen: Die MV Werften melden Insolven...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite