Thrombose-Ursachen untersucht : Astrazeneca-Forschung in Greifswald: „Die Leute haben uns ihre Krankenakten geschickt“

von 22. April 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
_202104211639_full.jpeg

Weltweites Interesse an Greifswalder Forschung zu Ursachen für Thrombose-Fälle nach Astrazeneca-Impfungen.

Greifswald | Die Telefone klingelten nahezu ununterbrochen. "Es kamen Anrufe auf allen möglichen Apparaten rein und dazu noch eine Vielzahl an E-Mails", erinnert sich Christian Arns. Das Interesse an den Forschungsergebnissen aus der Greifswalder Universitätsmedizin (UMG) war enorm. "Greifswalder Forscher finden Ursachen für Thrombosen bei Astrazeneca-Impfung" lau...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite