Usedom : Weitere drei Corona-Infizierte in Pflegeheim

/Illustration

Symbolbild

Insgesamt sind damit 14 Menschen aus dem Pflegeheim infiziert, davon drei Mitarbeiter.

von
03. April 2020, 14:17 Uhr

Drei weitere Bewohner des von Corona-Infektionen betroffenen Altenpflegeheims in Ahlbeck auf Usedom sind positiv auf das neuartige Virus getestet worden. Diese Menschen waren wegen der Lungenerkrankung in der Einrichtung in Ahlbeck in eine leer stehende Reha-Einrichtung in Ückeritz verlegt worden. Wie der Landkreis am Freitag mitteilte, wurden die drei Infizierten wieder nach Ahlbeck zurückgebracht, wo sich auch die anderen positiv getesteten Bewohner aufhalten. Insgesamt sind damit 14 Menschen aus dem Pflegeheim infiziert, davon drei Mitarbeiter. Mindestens zwei Patienten befanden sich wegen der Lungenkrankheit in stationärer Behandlung.

Dem Sprecher zufolge gibt es im Landkreis Vorpommern-Greifswald 74 laborbestätigte Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus. Davon sind fünf in stationärer Behandlung, 16 sind es genesen. Das Infektionsrisiko sei unvermindert hoch, weil niemand sagen könne, wie viele Menschen sich infiziert haben, ohne Symptome zu zeigen.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie in unserem Liveticker und auf unserer Dossierseite.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen