Vorpommern-Rügen: Betrügerische Anrufe

von
22. April 2020, 17:18 Uhr

In der Gemeinde Wustrow und in einem Dorf bei Grimmen erhielten zwei Frauen Anrufe von Betrügern. Im Bereich Grimmen waren die Straftäter erfolgreich.

In den Mittagsstunden des gestrigen Tages (21.04.20) erhielt eine 67-jährige Frau aus der Gemeinde Wustrow einen Anruf eines angeblichen Mitarbeiters der staatlichen Lottogesellschaft. Mit ausländischem Akzent wurde ihr mitgeteilt, dass sie durch die Teilnahme an einem Glücksspiel gleichzeitig ein Abonnement für ein Lottospiel abgeschlossen habe. Dies sei zunächst kostenfrei gewesen, würde sich nun jedoch auf 69 EUR im Monat belaufen. Die Deutsche wurde mehrfach aufgefordert, ihre IBAN anzugeben. Mit einer dreimaligen Zahlung würde das Abonnement als gekündigt gelten. Die Frau reagierte resolut, gab ihre IBAN richtigerweise nicht heraus und legte auf.

In einem Dorf bei Grimmen wurde gestern eine 42-jährige Frau Opfer eines Betruges. Auf ihrem Mobiltelefon erreichte sie gegen 15:30 Uhr der Anrufer einer Mitarbeiterin von Amazon. In akzentfreiem Hochdeutsch wurde ihr mitgeteilt, dass sie 38.000 EUR gewonnen habe. Das Geld würde ihr durch eine Sicherheitsfirma übergeben werden, welche sich separat melden würde. Etwa eine Stunde später rief die Security-Firma auch an und eine Mitarbeiterin erklärte der Geschädigten, dass sie bei der Übergabe google-play Karten im Wert von 1000 EUR bereithalten müsse. Der 42-Jährigen wurde sogar bestätigt, dass bei der Übergabe die Polizei dabei sein könne. Daher erwarb sie die besagten Karten. Allerdings gab sie die Codes der Karten bei einem weiteren Anruf durch. Mit diesen Chiffren können die Käufe bei google-play durchgeführt werden. Die Plastik-Karten an sich sind somit wertlos und die Betrüger um 1000 EUR reicher. Natürlich kam es zu keiner Gewinnübergabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen