Justiz in MV : Vom Fußballfeld ins Gefängnis: Neue Bedienstete für die JVA

23-49917525.JPG

Zwölf neue Justizvollzugsbedienstete mit vielfältigen Lebensläufen erhalten ihre Zeugnisse.

von
29. November 2019, 13:58 Uhr

Sie waren Fußballer, Maler oder Tierarzthelferin, künftig arbeiten sie im Justizvollzug: Zwölf neue Justizvollzugsbedienstete haben in Güstrow ihre Zeugnisse bekommen. „Die Arbeit im Justizvollzug ist begehrt, allein in diesem Jahr hatten wir weit über 500 Bewerbungen“, sagte Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) am Freitag. Die Vielfalt der Lebensläufe sei wichtig. „Sie bringen viele hilfreiche Erfahrungen in die tägliche Vollzugsarbeit ein.“

Die neuen JVA-Mitarbeiter - zehn Männer und zwei Frauen - sind den Angaben zufolge zwischen 25 und 35 Jahre alt und kommen alle aus Mecklenburg-Vorpommern. Im April 2020 soll der nächste Jahrgang die zweijährige Ausbildung zum Justizvollzugsbediensteten beginnen. Die 20 Teilnehmer würden derzeit ausgewählt. Weitere zwei Durchgänge mit je 20 Anwärtern sollen bis Ende 2020 folgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen