Vierow: Brand in Kleingartenanlage

von
12. Mai 2020, 07:19 Uhr

Am Montagnachmittag gegen 17:30 Uhr kam es in der Vierower Kleingartenanlage "Waterkant" zum Brand von zwei massiven Gartenhäusern. Mehrere Pächter riefen die Feuerwehr, weil sie in unmittelbarer Nähe zu ihren Bungalows dichten Qualm aufsteigen sahen. Der Brandherd befand sich dabei am Rande des Holzschuppens eines 75-jährigen Geschädigten. Die Flammen griffen in weiterer Folge auf den besagten Schuppen und von dort auf die beiden Gebäude über. Nach bisherigen Erkenntnissen könnte ein Komposthaufen für den Brandausbruch ursächlich sein, der sich im Laufe des Tages dann wohlmöglich selbst entzündet hat. Die beschädigten Gartenhäuser waren nach den Löscharbeiten der eingesetzten Feuerwehren nicht mehr nutzbar. Der zweite massive Bungalow gehörte einem 70-jährigen Greifswalder. Außerdem wurden bei dem Vorfall mehrere Heckenpflanzen, sowie ein Zaun in Mitleidenschaft gezogen. Der vorläufige Sachschaden wird auf etwa 50.000EUR beziffert. Auch durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren aus Lubmin, Kemnitz und Wusterhusen, mit insgesamt 46 Kameraden, konnte ein Komplettverlust der Flachbauten verhindert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Brandursachenermittler kam ebenfalls zum Einsatz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen