Mecklenburg-Vorpommern : Fragen zu NSU-Aktivitäten immer noch ungeklärt

von 02. Juni 2021, 15:22 Uhr

svz+ Logo
Mehmet Turgut wurde 2004 im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel vom sogenannten Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) erschossen worden.
Mehmet Turgut wurde 2004 im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel vom sogenannten Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) erschossen worden.

Der Zwischenbericht des Untersuchungsausschusses zu den Verbrechen der NSU-Terrorzelle in MV ist mehr als 800 Seiten dick. Doch viele wichtige Details wie zum Mord an Mehmet Turgut müssen noch aufgeklärt werden.

Schwerin | Das Fazit nach mehr als drei Jahren Aufklärungsarbeit zur Mordserie der rechtsextremen Terrorzelle "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) fällt ernüchternd aus: "Wir konnten den Untersuchungsauftrag nicht in vollem Umfang erfüllen. Wir sind bei weitem noch nicht fertig", bilanziert der Obmann der Linksfraktion im NSU-Untersuchungsausschuss des Lan...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite