Omikron breitet sich in MV aus : Versorger wollen Mitarbeiter im Notfall kaserniert unterbringen

von 05. Januar 2022, 18:14 Uhr

svz+ Logo
Omikron breitet sich aus.
Omikron breitet sich aus.

In der Rostocker Universitätsmedizin weisen am Mittwoch 62 Prozent der Laborproben Omikron auf. Kommunale Versorger bereiten sich auf schlimmste Szenarien vor.

Schwerin | Die lebensnotwendige Infrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern bereitet sich auf eine mögliche explosionsartige Ausbreitung der gefährlichen Omikron-Variante des Corona-Virus vor. Auf einer Sitzung des Krisenstabes im Schweriner Innenministerium am Mittwochnachmittag habe der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) zugesichert, dass die Versorgung der Bevö...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite