Vermögensaufbau nach der Wende : In MV wird am wenigsten gespart

von 07. November 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
120140748.jpg

Einwohner im Nordosten haben seit Mauerfall bundesweit am wenigsten Geldvermögen.

Die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern legen deutlich weniger auf die hohe Kante als in allen anderen Bundesländern. Seit dem Mauerfall ist das Geldvermögen in MV zwar um 173 Prozent gewachsen – mit einem angesparten durchschnittlichen Vermögen  von inzwischen rund 30 900 Euro pro Haushalt ist das Land im bundesweiten Vergleich aber das Schlusslicht, w...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite