Studie : Unzufriedenheit mit Demokratie in MV am größten

Mit der Demokratie sind viele Menschen in MV unzufrieden - mit ihrem Leben sieht es aber ganz anders aus.

Mit der Demokratie sind viele Menschen in MV unzufrieden - mit ihrem Leben sieht es aber ganz anders aus.

Die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern sind laut einer Studie bundesweit am unzufriedensten mit der Demokratie.

von
07. Februar 2020, 17:39 Uhr

Knapp die Hälfte der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern ist einer Studie zufolge unzufrieden mit der Demokratie. Der Langzeituntersuchung im Auftrag der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung zufolge, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, ist die Demokratie-Unzufriedenheit im Nordosten mit 48 Prozent bundesweit am stärksten ausgeprägt.

Insgesamt sehen die Forscher ein West-Ost-Gefälle: Die Unzufriedenheit mit der Demokratie ist demnach im Osten fast doppelt so hoch wie in den alten Ländern. Dort gäben 15 Prozent an, sie seien mit der Demokratie unzufrieden, in den neuen Ländern 28 Prozent. Am zufriedensten mit der Demokratie seien die Menschen in Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, dicht gefolgt von Hamburg.

Hohe Wahrscheinlichkeit, rechtsextrem zu wählen

Die Zufriedenheit mit der Demokratie gilt als wichtig für die Stabilität des politischen Systems, da sie sich auch auf das Wahlverhalten auswirken kann. „Je unzufriedener ein Bürger mit der Demokratie ist, desto höher ist zum Beispiel seine Wahrscheinlichkeit, für eine rechtsextreme Partei zu stimmen“, heißt es in der Studie.

Deutlich positiver wird die Wirtschaftslage gesehen: Im Nordosten sind nur 13 Prozent damit „ziemlich oder sehr unzufrieden“ - was trotzdem der vorletzte Platz im Bundesländer-Vergleich zusammen mit Sachsen-Anhalt und vor Brandenburg (15 Prozent) ist. Der MV-Wert der Unzufriedenheit ist gut doppelt so hoch wie bundesweit, wo sich sechs Prozent entsprechend äußerten. Ähnlich wie bei der Demokratie sind auch hier die Westdeutschen zufriedener als die Ostdeutschen. In den alten Ländern geben laut der Studie fast zwei Drittel an, mit der Wirtschaftslage zufrieden zu sein, während das nur für jeden zweiten Ostdeutschen gelte.

Sehr zufrieden mit Alltagsleben

Und wie zufrieden sind die Mecklenburger und Vorpommern mit dem eigenen Leben? Verglichen mit der Demokratie- und der Wirtschaftszufriedenheit ist die Zufriedenheit mit dem gegenwärtigen Leben viel stärker ausgeprägt. 69 Prozent seien in MV mit ihrem Leben ziemlich oder sehr zufrieden, ergab die Untersuchung. 26 Prozent seien teils zufrieden, teils unzufrieden und nur fünf Prozent seien ziemlich oder sehr unzufrieden mit ihrem Leben.

Weiterlesen:

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen