Mecklenburg-Vorpommern : Backhaus nach Abschuss von Wolf angezeigt

von 14. April 2020, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Umstritten: In MV wurde eine  Wolfsfähe zum Abschuss freigegeben Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa
Umstritten: In MV wurde eine Wolfsfähe zum Abschuss freigegeben Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Der Abschuss einer Wölfin hat ein Nachspiel: Einem Tierschützer fehlt die Rechtsgrundlage für die Jagdentscheidung.

Rostock | Gewehrfeuer im Revier: Nach dem Abschuss einer Wolfsfähe am Osterwochenende im Landkreis Rostock ist gegen Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) Anzeige gestellt worden. Die Polizei ermittelt. Auf Backhaus Drängen sei in der Nacht zum 11. April eine Wölfin bei Schwaan erschossen worden, kritisierte Tom Schulze-Helmke, Chef der Initiative Schützt ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite