Vorpommern-Greifswald : Tierpark Ueckermünde trauert um toten Löwen Pazur

Symbolfoto

Symbolfoto

Im September habe der Zoo noch den 20. Geburtstag des Löwen gefeiert.

von
22. November 2019, 16:57 Uhr

Der Löwe Pazur vom Tierpark Ueckermünde (Landkreis Vorpommern-Greifswald) ist tot. Er sei vergangene Woche im Alter von 20 Jahren gestorben, teilte der Zoo am Stettiner Haff am Freitag mit. Zuvor hatte der "Nordkurier" darüber berichtet.

Im September habe der Zoo noch den 20. Geburtstag des Löwen gefeiert, sagte Sprecherin Agata Fuhrmann. Der in Warschau geborene Löwe sei sehr alt geworden. "Wir sind sehr stolz", sagte sie. In freier Wildbahn leben Löwen in Schnitt 12 bis 15 Jahre.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 

Neuer Partner für Lula gesucht

Der Tierpark sucht nun nach einem neuen Partner für Löwin Lula, wie Fuhrmann sagte. Mit dieser erlebte er dem Tierpark zufolge seine zweite Jugend. Pazur - polnisch für Kralle - lebte fast 18 Jahre in Ueckermünde. Mit seiner langjährigen Partnerin Naemi, die vor zwei Jahren starb, zeugte er vier Löwen.

Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD) twitterte, die Nachricht mache ihn sehr traurig. "Er war der Held meiner Kindheit im Tierpark Ueckermünde", schrieb Dahlemann, der im benachbarten Torgelow aufgewachsen ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen