Mecklenburg-Vorpommern : Sturmflut an der Ostsee, Sturmböen im ganzen Norden

autorenbild.jpg von 29. März 2020, 12:41 Uhr

svz+ Logo
Ein Polizeiauto fährt über eine teilweise überflutete Straßenkreuzung am Hafen in Wismar.

Ein Polizeiauto fährt über eine teilweise überflutete Straßenkreuzung am Hafen in Wismar.

Der Höchststand für die Pegel wurde für Sonntagmittag erwartet. Die Sturmböen sollen bis zum Nachmittag anhalten.

Die vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) angekündigte Sturmflut hat am Sonntagmorgen die Ostseeküste erreicht. Vielerorts lagen die Wasserstände mehr als einen Meter über dem mittleren Wasserstand. Laut BSH lagen die Pegel in Wismar und Greifswald 1,30 Meter höher als normal. Sogar Wasserstandsspitzen von bis zu 1,50 Meter wurden nic...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite