Lohnstreit : Arbeiter bei Nestlé in Schwerin legen die Arbeit nieder

Warnstreiks bei Lebensmittelherstellern gehen weiter - auch in Hagenow

von
12. März 2019, 11:18 Uhr

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat ihre Warnstreiks bei der obst- und gemüseverarbeitenden Industrie Mecklenburg-Vorpommerns fortgesetzt. Ab Dienstagmittag legten mehr als 60 Mitarbeiter aus dem Kaffeekapselwerk der Nestlé AG in Schwerin vorübergehend die Arbeit nieder und versammelten sich vor dem Betriebsgelände. „Wir fordern: Gleiches Entgelt für gleiche Arbeit“, erklärte der Geschäftsführer der NGG Mecklenburg-Vorpommern, Jörg Dahms. Am Mittwoch soll ein Warnstreik bei einem Kartoffelverarbeiter in Hagenow folgen.

Weiterlesen: Lebensmittelindustrie Hagenow/Wittenburg: Nach Tarifstreit drohen Gewerkschafts-Austritte

Am 14. März ist die nächste Verhandlungsrunde für die rund 1900 Mitarbeiter der Branche in Spornitz (Ludwigslust-Parchim) geplant. Zuvor hatte es Warnstreiks in drei anderen Firmen gegeben.„Wir wollen, dass die Arbeitgeber ein höheres Angebot vorlegen, um die Einkommensschere zwischen Ost und West endlich zu schließen“, erläuterte Dahms. Die NGG fordert 7,9 Prozent mehr Lohn für die Branche im Nordosten. Laut NGG hatten die Arbeitgeber zuletzt 3,1 Prozent mehr Lohn und Gehalt für 14 Monate angeboten.

Laut Gewerkschaft verdienen Arbeitnehmer in diesen Betrieben im Nordosten im Schnitt rund 200 Euro im Monat weniger als Beschäftigte gleicher Qualifikation und Tätigkeit in westlichen Bundesländern. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen