Stralsund: Schreckschusswaffen und Messer gefunden

von
25. April 2020, 14:36 Uhr

Am Donnerstag begab sich in Stralsund eine 34- jährige Frau zu der Wohnung ihres 37- jährigen Nachbarn, weil dieser ihren Kinderwagen aus dem Hauseingang entwendete. Im Verlaufe des Gespräches zielte der Nachbar mit einem Mal mit einem pistolenähnlichen Gegenstand auf die Frau. Durch die zuständige Polizeidienststelle wurde eine Anzeige wegen des Verdachts der Bedrohung aufgenommen. Der Mann war bis zum Juli 2016 im Besitz einer waffenrechtlichen Erlaubnis, dem sogenannten Kleinen Waffenschein, welche zum benannten Zeitpunkt widerrufen wurde. Um den gemeldeten pistolenähnlichen Gegenstand aufzufinden, wurde ein Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichtes Stralsund erwirkt. Am 25.04.2020 erfolgte die Durchsuchung, nachdem Kräfte des SEK den Zugang zur Wohnung gewährleisteten. Es wurden u. a. fünf Schreckschuss- und CO²-waffen, ein Luftdruckgewehr, dazugehörige Munition, 18 Messer, darunter Einhand-, Faust- und Klappmesser, eine Machete und ein Teleskopschlagstock aufgefunden und beschlagnahmt. Außerdem wurde auch eine Bong mit Btm- Anhaftungen gefunden, so dass ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz vorliegt. Durch die Kriminalpolizei erfolgen die weiteren Ermittlungen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen