Hass und Gewalt in Stadien : Innenminister will personalisierte Fußball-Tickets

von 15. Juni 2021, 16:09 Uhr

svz+ Logo
_202106151609_full.jpeg

Mit personalisierten Eintrittskarten sollen Straftäter in Fußballstadien sollen schneller identifiziert werden. Außerdem erhofft sich das Innenministerium davon eine präventive Wirkung.

Schwerin | Innenminister Torsten Renz (CDU) sprach sich dafür aus, mit personalisierten Eintrittskarten gegen Hass und Gewalt in Fußballstadien vorzugehen. „Es ist absolut inakzeptabel, wenn bei Fußballspielen Gewalt und Rassismus den Sport in den Hintergrund rücken lassen. Die personalisierte Eintrittskarte ist eine geeignete Maßnahme, um Straftäter schnell zu ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite