Rügen : Störtebeker Festspiele auf 2021 verschoben

Festspiele 2019: Alexander Koll als Seeräubers Klaus Störtebeker und Alexander Hanfland als Goedeke Michels (r) stehen bei den Störtebeker-Festspielen auf der Naturbühne auf Rügen. 

Festspiele 2019: Alexander Koll als Seeräubers Klaus Störtebeker und Alexander Hanfland als Goedeke Michels (r) stehen bei den Störtebeker-Festspielen auf der Naturbühne auf Rügen.

 

Die Störtebeker Festspiele auf Rügen fallen in diesem Jahr aus.

von
16. April 2020, 09:13 Uhr

Das für dieses Jahr geplante Stück „Im Angesicht des Wolfes“ wird auf den Sommer 2021 verschoben, wie die Veranstalter in der Nacht zum Donnerstag mitteilten. Wegen der Corona-Pandemie bleiben Großveranstaltungen in Deutschland bis zum 31. August grundsätzlich untersagt. Die Festspiele auf der etwa 8000 Zuschauer fassenden Naturbühne Ralswiek gehören mit rund 300 000 Besuchern pro Saison zu den besucherstärksten Veranstaltungen ihrer Art.

Umbuchen problemlos möglich

Für die Vorstellung in diesem Jahr sind bereits mehr als 80 000 Karten verkauft, 40 000 weitere sind reserviert, sagte Geschäftsführerin Anna-Theresa Hick. „Eine Umbuchung auf eine Vorstellung für das Jahr 2021 ist ohne Probleme möglich“, sagte sie.

Neue Karten würden kostenfrei zugestellt. Alternativ sei die Umwandlung in einen Gutschein möglich.„Wir haben auf die Entscheidung der Regierung gewartet, das Verbot erwartet und stehen hinter dem Beschluss“, sagte Hick. In den vergangenen Wochen habe das Team jede erdenkliche Möglichkeit durchgespielt. „Wir sind jetzt aber froh, dass uns die finale Entscheidung abgenommen worden ist“, gab sie zu. „Die Corona-Krise hat menschlich und wirtschaftlich gravierende Konsequenzen für uns, die gesamte Insel Rügen - weltweit.“

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen